Nepaltrekking.de
Namaste..
 

Faszination Nepal

Nepal ist neben seinen kulturellen Schätzen, Tempeln und Klöstern berühmt für seine einzigartigen Naturschönheiten, die schneebedeckten Berge, die riesigen Gletscher, die reißenden Ströme, die mit Dschungel und Rhododendron bewaldeten Berghänge, die unendlichen Terrassen und die heiteren immer freundlichen, friedfertigen Menschen unterschiedlichster ethnischer und religiöser Zugehörigkeit. Obwohl eines der ärmsten Länder der Welt, unternimmt Nepal Außerordentliches, seine Naturschönheiten und seinen Schatz an Wäldern, Pflanzen und Tieren zu erhalten. Mit über einem Dutzend von Nationalparks, Wildreservaten und Schutzgebieten stehen mehr als ein Zehntel der Landesfläche vom Hochgebirge im Norden bis zum Teraigürtel im Süden unter Naturschutz. Weitere Schutzzonen sind in der Planung. Diese Naturschätze des Landes erschließen sich dem Besucher sehr eindrucksvoll und wer das Land von Süden nach Norden durchwandert, hat die einmalige Gelegenheit, in kürzester Zeit in einer Entfernung von knapp 150 km Luftlinie von fast Meeresspiegelhöhe bis auf 6000 m und höher zu gelangen und dabei alle Klimazonen und Landschaftsformen kennen zu lernen: tropisches Tiefland, subtropische Dschungelvegetation, Gebirgslandschaft, Hochgebirgstundra, Gletscher und Hochgebirgswüsten. Gleichzeitig begegnet er vielfältigsten ethnischen Gruppen und Kulturen.






Trekking in Nepal

Wanderungen sind in allen Regionen Nepals möglich, in Far West, Mid West, West, Central oder East, wie es in der amtlichen Einteilung des Landes von West nach Ost heißt. Besonders reizvoll sind sie im Osten des Landes, wo die Heimat von vier der höchsten Berge der Welt liegt: Mt. Everest, Kangchenjunga, Lhotse und Makalu. Diese prägen die Entwicklungsregion Ost gemeinsam mit den großen Gletschern des Himalaya. Im Osten sind die Berge enger aneinander gedrängt und die Hänge steiler, der Monsun ist üppiger und regelmäßiger, er setzt früher ein und dauert länger, was alles günstig ist für die Vegetation. Eine Vielzahl mannigfacher ethnischer Gruppen geben dem Osten zusätzliche Attraktivität.

Für den Touristen ist der Osten unterschiedlich erschlossen. Das Solukhumbu, die Heimat der weltberühmten Sherpas, beherbergt den höchsten Berg der Welt, besitzt die ältesten, landschaftlich einmalig gelegenen Klöster des Landes, ist seit Jahrzehnten für Touristen ein besonderer Anziehungspunkt. Anders die Regionen um Makalu und Kangchenjunga, die jährlich von weniger als 1000 Trekkern besucht werden. Wer von der Hauptroute abweicht, kann dort durch Dörfer kommen, die manchmal nur einmal im Jahr Touristen zu Gesicht bekommen. Bei einer Überschreitung vom Tamur zum Arun über Topke Gola z. B. war ich der einzige Wanderer der Saison; im Jahr zuvor war nur eine Gruppe von Botanikern zu Besuch gewesen.


Nepaltrekking

Trekking in Nepal mit einer Trekkinagentur oder auf eigene Initiative ist ein Erlebnis im Himalaya, das mehr als Urlaub oder gewöhnliche Reise ist. Kathmandu ist der Ausgangspunkt für Trekkingtouren. Egal ob man zum Wandern kommt, die Kultur oder Religion kennenlernen will, oder den Mount Everest besteigen will: In Nepal kann jeder Erfahrungen sammeln und weitergeben. Kathmandu ist ideal um die Angebote von Trekkingagentouren zu vergleichen. Wer Trekking nicht auf eigene Faust machen will, kann natürlich auch einen deutsche Trekkinganbieter wählen.

Dr. Elmar Bauer
www.nepaltrekking.de